Triumph und Tränen beim Ruhr Cup


Triumph und Tränen beim Ruhr Cup
Beim diesjährigen Ruhr Cup, der vom Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein ausgerichtet wurde, lagen Erfolge und Mißerfolge der 19 EJE-Sportlerinnen und Sportler ganz nah beieinander. Während Anna Fellinger mit Platz 1 (Jugend Damen), Lara Messinger Pl. 3 (Nachwuchs Mädchen), Greta Schlimm Pl. 3 (Pre Novice Mädchen), Torsten Bucholz Pl. 1 (Pre Novice Jungen), Lea Schumann Pl. 2 und Olivia Pinski Pl. 3 (beide Neulinge 1 Mädchen), Katharina Vialichka Pl. 1 (AK 6/7) sowie die von der Essener Trainerin Gudrun Pladdies betreute DEG-Sportlerin Zoe Niederberger Pl. 1 (AK 10/11) äußerst erfolgreich auf dem Treppchen standen, mußten sich ihre Vereinskolleginnen mit folgenden Plätzen zufrieden geben: Jugend Damen: Michelle Minor Pl. 6, Michelle Kuzinna Pl. 13, Angelina Ciszynski Pl. 18; Nachwuchs Mädchen: Luisa Tenter Pl. 17; Pre Novice Mädchen: Nastassja Tavrovski Pl. 7, Mascha Egorova Pl. 9; AK 10/11 Mädchen: Kama Schelewski Pl. 5, Viktoria Bandurowski Pl. 6, Marie Belmejdoub Pl. 9, Nelle Novakovic Pl. 10; Neulinge 1 Mädchen: Lisa-Marie Böttcher Pl. 4 und Julia Grabowski Pl. 6. – Fast zeitgleich erreichte Vereinskameradin Nicole Schott beim Rostelecom Cup in Moskau mit persönlicher Bestleistung ihre bisher höchste Punktzahl von 168,72 und damit einen hervorragenden 10. Platz.