Der Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein hat einen neuen Vorstand

Der Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein hat einen neuen Vorstand!

Zum ersten Vorsitzenden wurde einstimmig der Internist, Sport- und Ernährungsmediziner, langjähriger Stützpunktarzt und der Organisator der Deutschen Meisterschaften im Eiskunstlaufen 2016, Herr Dr. Stefan Steinmetz, gewählt, der von dem Geschäftsmann und Unternehmer, Herrn Adam Grabowski, als neu gewählter zweiter Vorsitzender unterstützt wird.
Die übrigen bewährten Vorstandsmitglieder wurden bestätigt: Cindy Holzmann (Kassenwartin), Inge Ciszynski (Pressewartin), Marina Egorova und Gudrun Pladdies (Obmann).
Unter der neuen Leitung will sich der Verein mit seinen fast 200 aktiven Eiskunstläuferinnen und -läufern nochmals verstärkt in der Eishalle Essen-West positionieren.
Nicht nur der Leistungssport, mit dem sich der Verein mit der dreimaligen und aktuellen Deutschen Meisterin Nicole Schott – einzige Olympiateilnehmerin aus der Stadt Essen bei der jetzigen Olympiade in Südkorea – und der amtierenden Deutschen Jugendmeisterin Anna Fellinger auszeichnet, auch im Breitensport und insbesondere auch bei der Integration von Kindern mit ausländischen Wurzeln (wobei hier der Anteil bereits bei ca. 30 % liegt), will sich der Verein verstärkt engagieren.
Als besonderes Ziel – sofern die Stadt Essen und das wirtschaftliche Umfeld sich auch dafür stark machen würden – hält der neue Vorsitzende mit seinem Team auch die Durchführung einer Europameisterschaft in Essen für absolut möglich.
Die ehemaligen Vorsitzenden Frau Petra Drange und Herr Thomas Schott wurden mit großem Dank verabschiedet.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Adam Grabowski (neuer 2. Vorsitzender), Petra Drange (ehem. 1. Vorsitzende), Dr. Stefan Steinmetz (neuer 1. Vorsitzender) und Thomas Schott (ehem. 2. Vorsitzender).